INITIATIVE2030 – live the goals

INITIATIVE2030 – live the goals

Nachhaltigkeit im Kontext der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele besser verstehen und verantwortungsvolles Handeln für alle sichtbarer machen!

Die Wiener Informations-Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, den mittlerweile inflationär verwendenden Begriff „Nachhaltigkeit“ in seiner Breite und Tiefe öffentlich bekannter zu machen und dabei ein besseres Verständnis und mehr Wissen über die UN SDGs (Sustainable Development Goals) und GLGs (Good Life Goals) in der Bevölkerung zu fördern. Denn Nachhaltigkeit ist mehr als biologische Landwirtschaft und Regionalität.

Die INITIATIVE2030 – Teil 1: Mehr Bekanntheit für nachhaltige Ziele
Am 01. März diesen Jahres startete der erste Durchlauf des ehrenamtlichen, gemeinnützigen Projektes „INITIATIVE2030 – live the goals“. Ziel des Teil 1 war und ist es, über die aufklärende Kommunikation und Verbreitung der Kern-Inhalte der 17 SDGs + GLGs ein besseres, öffentliches Verständnis für die inhaltliche Bedeutung von „Nachhaltigkeit“ zu schaffen und die Vielfältigkeit der globalen Themengebiete, die nachhaltige Entwicklung umfasst, zu verdeutlichen.

Schulterschluss: Wirtschaft (SDGs) und Bevölkerung (GLGs)
Aufgebaut war und ist diese Informationsvermittlung auf 17 aufmerksamkeitsstarke Kampagnen-Sujets. Im Zuge dessen werden die größtenteils noch völlig unbekannten Good Life Goals (GLGs), welche die 2018 u.a. von der UNESCO und der UNO entwickelt wurden, inhaltlich mittransportiert. Die GLGs stellen das inhaltliche Äquivalent zu den SDGs dar, die allerdings die Menschen in ihrem täglichen Handeln in Sinne gelebter Nachhaltigkeit adressieren und nicht, wie die SDGs, sich an Wirtschaft, Politik und Industrie wenden. Damit soll auch veranschaulicht werden, dass für die Erreichung der SDGs bis 2030 eine geteilte Verantwortung zwischen Wirtschaft und Politik einerseits, und der Bevölkerung andererseits vorherrscht. Was es also braucht, ist ein tragfähiger Schulterschluss und ein Mehr an Bewusstsein.
Die umfangreichen Inhalte beider Zielprogramme (SDGs + GLGs) sind dabei verständlich zusammengefasst und gegenübergestellt, um die komplexen Themen zugänglicher und erfassbarer zu machen und öffentliche Bekanntheit derselben effiziert zu begünstigen.

INITIATIVE2030 – Teil 2: Gelebte Nachhaltigkeit verdient eine Bühne
Im Teil 2 und der seit Juni laufenden Fortsetzung dieses ehrenamtlichen Projekts, rückt die INITIATIVE2030 innovative Best-Practice Beispiele der sich stetig erweiternden Community der Initiative in den Mittelpunkt. Die Partnerinnen werden hierfür auf der Website in unterschiedlichen Formaten präsentiert und auch sozialen Plattformen vorgestellt. So sollen die Akteurinnen gelebter Nachhaltigkeit vor den Vorhang geholt werden und erfolgreichen „Nachhaltigkeits-Geschichten“ auch über Social-Media-Kanäle der aktuellen und künftigen Partnerinnen und Teilnehmerinnen gegenseitig weitererzählt werden.

Gelebtes SDG 17: PARTNERSCHAFT & SYNERGIE – Gegenseitige Unterstützung für Erfolg und Nutzen
Das ehrenamtliche Team der INITIATIVE2030 übernimmt weitestgehend die Kommunikations- und Informationsarbeit für alle ihre Partnerinnen, um deren Engagement für mehr Nachhaltigkeit zu zeigen und damit nachhaltige Aktivitäten zu unterstützen. Kostenfrei. Die einzige Kondition und Bitte seitens der INITIATIVE2030 an ihre Partnerinnen ist, einander zu unterstützen und die über Social-Media kommunizierten Inhalte der INITIATIVE2030-Partner*innen in die eigenen Communitys zu tragen. Das ist alles.

Weitere Infos unter: www.initiative2030.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.